Nutzungsbestimmungen der AQUITAS GmbH („Anbieter“) für das Online-Bewerberportal

 

1. Allgemeine Pflichten der Nutzer,  Anwendungsbereich

Der Nutzer verpflichtet sich zur vertragskonformen und rechtmäßigen Nutzung des Online-Bewerberportals. Er versichert, im Rahmen der Nutzung keine strafrechtlich relevanten Inhalte zu verbreiten sowie nicht gegen sonstige Rechte Dritter zu verstoßen. Insbesondere untersagt sind die Verbreitung von jugendgefährdenden, pornografischen, extremistischen und rassistischen Inhalten, Virenangriffe sowie der Missbrauch der Anwendungen für einen Eingriff in die Sicherheitsvorkehrungen eines fremden Netzwerks, Hosts oder Accounts.

Der Nutzer erklärt sich damit einverstanden, dass alle Mitteilungen, die dieses Nutzungsverhältnis betreffen, per E-Mail versandt werden können, soweit nicht gesetzlich eine andere Form zwingend vorgeschrieben ist.

Diese Bestimmungen zur Nutzung des Online-Bewerberportals geltend ergänzend zu allen sonstigen Abreden zwischen dem Nutzer und dem Anbieter des Online-Bewerberportals.

2. Verantwortlichkeit und Inhalte des Onlineangebots

Der Nutzer ist für sämtliche Inhalte, die er in das Online-Bewerberportal einstellt, verantwortlich, so z.B. Texte, Fotos, Grafiken, Dateien, Links etc. Er verpflichtet sich ausdrücklich, keine Marken-, Urheber-, Persönlichkeits- oder sonstige Rechte Dritter zu verletzen.

Dem Nutzer ist bewusst, dass seine in das Online-Bewerberportal eingegebenen Informationen, insbesondere personenbezogene Daten, wie etwa Ausbildung und weitere Qualifikationen, zu Zwecken der Tätigkeitsvermittlung gespeichert und verarbeitet werden. Dies umfasst gegebenenfalls den Abgleich von Informationen des Nutzers mit Stellenangeboten, auch durch beauftragte Dritte (als Dienstleister des Anbieters) mit Angeboten Anderer, nebst der entsprechenden Kontaktaufnahme.

3. Verstoß gegen die Nutzungsbestimmungen

Der Anbieter ist berechtigt, rechtwidrige Inhalte (z.B. Inhalte, die gegen gesetzliche oder behördliche Verbote oder gegen die guten Sitten verstoßen) ohne vorherige Abmahnung des Nutzers aus den Anwendungen zu entfernen. Zudem behält sich der Anbieter vor, in diesen Fällen ein temporäres oder auch unbegrenztes Nutzungsverbot auszusprechen. Der Nutzer wird von einer solchen Maßnahme unverzüglich unterrichtet. Ein Erstattungsanspruch des Nutzers wird hierdurch nicht begründet.

Erlangt der Anbieter von einer unerlaubten Handlung des Nutzers Kenntnis oder wird der Autor von einer vermeintlich unerlaubten Handlung durch Dritte in Kenntnis gesetzt, wird der Autor im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die personenbezogenen Daten ggf. an die Strafverfolgungs- und Ordnungsbehörden weitergeben.

4. Datenschutz

Die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der vom Anbieter betriebenen Bewerberplattform erfolgt im Einklang mit den Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Die Datenschutzerklärung im Anschluss an diese Nutzungsbedingungen gibt nähere Auskunft über die Verarbeitung personenbezogener Daten.

5. Schlussbestimmungen

Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieser Nutzungsbestimmungen unwirksam sein, bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.

Version 2.0
Stand: März 2018


Datenschutzrechtliche Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten von Bewerbern

 

Mit der Abgabe der Einwilligung erklären Sie sich damit einverstanden, dass sämtliche Daten die Sie im Bewerbungsverfahren mitgeteilt haben (das schließt auch besondere Kategorien z. B. ein Foto, das die ethnische Herkunft erkennen lässt oder Angaben über Schwerbehinderteneigenschaft ein) zu Zwecken der Personalvermittlung verarbeitet und in diesem Zusammenhang insbesondere an unsere Kunden oder Interessenten übermittelt werden.

Sie werden damit in unseren Bewerberpool übernommen und für zukünftige passende Stellen berücksichtigt. Wir werden regelmäßig mit Ihnen in Kontakt bleiben.

Die Erteilung der Einwilligung ist freiwillig. Sie kann ohne Angabe von Gründen verweigert werden, ohne dass daraus Nachteile in laufenden, konkreten Bewerbungsprozessen entstehen. Natürlich können wir Sie dann nicht für weitere Stellen berücksichtigen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Wenden Sie sich dazu an uns unter:

datenschutz@aquitas-gmbh.de

oder

unter unter folgender Telefonnummer: +49 911 99895550

Mehr Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Informationspflicht gemäß Art. 13 DSGVO bei der Erhebung personenbezogener Daten bei Bewerbern

 

Informationspflicht gemäß Art. 13 DSGVO bei der Erhebung personenbezogener Daten bei Bewerbern
Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht.

 

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

Die Angaben der Aquitas GmbH finden Sie im Impressum
Datenschutzbeauftragter:
MKM Datenschutz GmbH
Äußere Sulzbacher Straße 124a
90491 Nürnberg
Tel.: + 49 (0) 911 / 66 95 77- 55
datenschutz@aquitas-gmbh.de

 

Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wir verarbeiten Ihre Daten im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) für die hier aufgeführten Zwecke insbesondere für die Abwicklung der Personalvermittlung.
Für den Fall dass Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben, nutzen wir Ihre Daten für die in der Einwilligungserklärung genannten Zwecke (Art. 6 Abs. 1 (a), 9 Abs. 2 (a) DSGVO, § 26 BDSG). Beispielsweise Ihre Einwilligung für die Aufnahmen in unseren Bewerberpool.
Wir nutzen Ihre Daten soweit diese zur Anbahnung und Abwicklung von Verträgen insbesondere der Personalvermittlung erforderlich sind (Art. 6 Abs. 1 (b) DSGVO, § 26 BDSG).
Für die Erfüllung von gesetzlichen Verpflichtungen nach dem Recht der Europäischen Union oder dem Recht eines Mitgliedstaats nach (Art. 6 Abs. 1 (c) DSGVO). Ihre Daten können verwendet werden um beispielsweise Anforderungen nach dem Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Sozialrechts und weiteren gesetzlichen Vorgaben nachzukommen.
Wir verwenden Ihre Daten ebenfalls im erforderlichen Rahmen, wenn wir oder ein Dritter ein berechtigtes Interesse an der Verarbeitung haben (Art. 6 Abs. 1 (f) DSGVO). Folgende Zwecke und Interessen verfolgen wir:
• Vertragsabwicklung mit unseren Kunden zur Verbesserung unserer Dienstleistungen
• Optimierung der Bewerberprofile durch Anfrage weiterer Informationen bei unseren Bewerbern
• Zufriedenheitsumfragen bei unseren Kunden zur Optimierung zur Optimierung des Bewerberprozesses
• Controlling durch statistische Auswertungen zur Kostenkontrolle und Prozessoptimierung
• Durchsetzung von Rechtsansprüchen und Verteidigung in Rechtsstreitigkeiten
• Gewährleistung der IT-Sicherheit
• Dienstleister zur Bereitstellung unserer Personalverwaltungssysteme
• Schutz und Aufklärung von Straftaten wie Betrug- und Geldwäscheprävention
• Archivierung von Daten
• Werbung für unsere Dienstleistungen per Post, Telefon und Email im Rahmen von Direktmarketing-Kampagnen
Wenn wir Ihre Daten aufgrund eines berechtigten Interesses verarbeiten, haben Sie das Recht der Verarbeitung Ihrer Daten aus persönlichen Gründen zu widersprechen. Sollten wir Ihre Daten für Direktmarketing verwenden haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht.

 

Wer bekommt meine Daten?

Wir leiten Ihre Bewerbungsunterlagen vor allem an unsere Kunden und andere interessierte Unternehmen weiter um Ihnen den optimalen Job vermitteln zu können.
Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) können zu diesen genannten Zwecken Daten erhalten. Sonstige Weiterleitungen an Dritte erfolgen grundsätzlich nur, wenn dies für die Vertragsabwicklung erforderlich ist, ein berechtigtes Interesse oder eine gesetzliche oder behördliche Verpflichtung besteht oder Ihre Einwilligung vorliegt. Folgende Kategorien von Empfängern können Ihre Daten erhalten:
• IT-Dienstleister für Wartungsarbeiten, Website, Archivierung, Email-Versendung und zur Bereitstellung unseres Personalverwaltungssystems
• Behörden im Rahmen Ihrer Zuständigkeiten und Gerichte
• Wirtschaftsprüfer, Rechtsberater, Kreditinstitute, Steuerberater
• Marketingagenturen und Marktforschungsinstitute
• Logistikdienstleister und Datenvernichtungsunternehmen
• Konzernunternehmen zur zentralen Verwaltung von Prozessen
• Eventmanagement-Dienstleister und Druckereien

 

Werden meine Daten in Drittstaaten außerhalb der der Europäischen Union übermittelt?

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums –EWR) erfolgt nicht.

 

Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung, was beispielsweise auch die Anbahnung und die Abwicklung des Personalvermittlungs-Vertrages umfasst.
Wenn wir Daten aufgrund Ihrer Einwilligung verarbeitet haben, so löschen wir diese Daten nach Widerruf Ihrer Einwilligung und soweit keine anderweitigen Aufbewahrungspflichten oder Rechtsgrundlagen für eine Aufbewahrung bestehen.
Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (bspw. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB), der Abgabenordnung (AO), dem Kreditwesengesetz (KWG) und dem Geldwäschegesetz (GwG) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen in der Regel bis zu zehn Jahre. Zudem können wir ein berechtigtes Interesse an der Speicherung haben wie Beispielsweise die Verjährungsfristen nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), welche bis zu dreißig Jahre betragen können.
Soweit Ihre Daten nicht mehr für die genannten Zwecke erforderlich sind oder wenn ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist, werden wir diese löschen.

 

Bin ich verpflichtet meine Daten bereitzustellen?

Um mit uns eine Geschäftsbeziehung zu unterhalten sind nur die Daten erforderlich, die für deren Durchführung erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Eine Vertragsabwicklung ohne diese Daten ist uns in der Regel nicht möglich.

 

Findet ein Profiling oder automatisierte Entscheidungsfindung statt?

Wir verarbeiten teilweise Ihre Daten automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte, wie Ihre Qualifikation zu bewerten (Profiling) um Ihnen die Stelle zu vermitteln für die Sie am besten geeignet sind. Unsere Vermittlungs-Angebote werden so optimal an Ihre Bedürfnisse angepasst.

 

Ihre Rechte

Ihnen stehen als Betroffenem die folgenden Rechte nach Kapitel 3 der DSGVO zu:

Auskunft – Sie haben das Recht Auskunft über die über Sie gespeicherten Daten zu erhalten.
Berichtigung – Sie haben das Recht die Berichtigung unrichtiger und unvollständiger Daten über Sie gespeicherter Daten zu verlangen.

Löschung – Sie haben das Recht die Löschung der über Sie gespeicherten Daten zu verlangen, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen
Einschränkung der Verarbeitung – Sie haben das Recht unter den gesetzlichen Voraussetzungen die Einschränkung zukünftiger Datenverarbeitungen zu verlangen.

Datenübertragbarkeit – Sie haben das Recht Daten, welche wir von Ihnen erhalten haben in einem gängigen Format zu erhalten oder es an Dritte weiterzuleiten.
Widerspruch – Sie haben das Recht gegen eine Verarbeitung die auf einem berechtigten Interesse beruht aus persönlichen Gründen zu widersprechen. Bei Direktwerbung haben sie ein unbeschränktes Widerspruchsrecht.

Widerruf – Wenn Sie uns eine Einwilligung erteilt haben, so können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Beschwerde – Sie haben das Recht eine Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.